Ulrich Tausend (1000lights) war auf der Tincon. Seine dortigen Lightpaintings stehen unter dem Begriff #tinlight. Hier gibt es die Fotos von der Lightpainting-Station und Infos über die große Abschlussfeier am Sonntag um 17:00. Nach undnNach werden hier weitere Fotos hinzugefügt. Es kommen noch: Weitere Publikums Lightpaintings von der Abschlussfeier,  Videos (auch 3D und 360 Grad) und Ulis Snapchat Stories über die Tincon.

tinlight Lightpainting-Fotobox

Hier kommt ihr zum Album mit der Lightpainting Foto Box. Gerne könnt ihr diese in voller Qualität herunterladen und verwenden. Wir freuen uns über einen Hinweis bzw. Tag auf „#tinlight #tincon Ulrich Tausend www.alighttoremember.de„.

#tinlight @tincon by Ulrich Tausend (ALightToRemember.de)

tinlight Abschlussfeier

Am Sonntag um 17:00 (Stage 1) haben wir gemeinsam das #tinlight angeschaltet. Hunderte tincon Besucher waren Teil einer interaktiven Lightpainting Performance. Vier Fotos sind entstanden, die ich nach und nach hier veröffentlichen werde.

Zum Start können alle freestyle mit ihren Handylichtern malen. Dass sieht ungefär so aus.

rp15 Light Painting Weltrekord auf der republica in Berlin

Tipps:

  • Schrift seitenverkehrt malen.
  • Das Bild sieht spannender aus, wenn farbige Lichter genutzt werden. Wenn ihr keine Handies oder andere Lichter habt, könnt ihr euch vorher bei der Lightpainting Fotostation von Ulrich Tausend ein kleines LED Licht holen. Knicklichter sind nicht hell genug.
  • Wie funktioniert Lightpainting? Hier erklären wir es.

Anschließend haben wir das tinlight angeknipst. Auch gemalt mit den Handies. Und zwar in Form eines Herzens. Das war laut meines Wissens eine Weltpremiere. Volle Auflösung gibt es hier. Per Klick auf das Bild könnt ihr euch auf Facebook auf dem Bild Taggen. Das größte Herz Wimmelbild Selfie der Welt. Falls das nicht klappt dann probiert erst mal die 1000lights FB Seite zu liken.

#tinlight: Ein Herz gemalt mit Handylichtern. Herz #2

#tinlight: Ein Herz gemalt mit Handylichtern. Herz #2


Unser Herz schlägt für die tincon.

 

Danke!

Die #tinlight Aktion war nur möglich, da eine Menge Leute mich unterstützt haben.

  • Das tincon Team hat mir vertraut und mich mit einer Menge Ressourcen unterstützt. Special shout out to Jonny und Tanja, Sebastian, Paul, Anne, Anna, Elisa, Verena und dem Rest des Teams! YOU ROCK!
  • Das Team der Berliner Festspiele stand mir weit über Maßen zur Seite. Leider habe ich ihre Namen nicht alle drauf. Dasch (schreibt man ihn so?) hat den entscheidenden Tipp mit dem Loch in der Decke der Berliner Festspiele gegeben, Thilo hat mir Signalwege gelegt und gecheckt bis es lief. Und immer mit dabei war, na wie hieß er noch mal.
  • Christian von The Constitute hat eine 360 Grad Kamera beigesteuert.
  • Das Kika Live Team hat mit mir gebrainstormed. Leider hat hier am Ende nicht alles ganz so wie angedacht hingehauen.
  • Olympus, die mir die OMD EM5Mark2 geliehen haben, mit der die Fotos entstanden sind.
  • Er seht viel zu sehr im Hintergrund: Julian Giebelen hat mich das ganze Wochenende krass unterstützt. Bis in die Nacht überlegen, Konzepte schreiben und basteln. Und dann während der Aktion unter dem Dach hängen und dabei cool und professionell bleiben. Und im Anschluss die diversen Videos zusammenschneiden. Wenn ihr mal einen Motion Designer braucht, der es drauf hat und auf den ihr euch verlassen müsst, Julian is your man!
  • Mein A Light to Remember Kollege Bernhard Rauscher (Lumenman), der mich im Vorfeld mit Konzeption und Material sowie währenddessen aus der Ferne unterstützt hat.
  • Und last but not least: Die tincon Besucher. Es hat mega viel Spaß gemacht mit euch zu Lightpainten. Danke, dass ihr beim Lightpainting selbst so gut mitgemacht habt. WOHOHOHO! Jetzt seid ihr dran: Probiert Lightpainting doch mal aus :-). Ihr braucht nur eine Kamera, bei der ihr die Belichtungszeit einstellen könnt oder eine Lightpainting App wie Lightbomber. Hier und hier wird erklärt wie es geht.